Newsletter September

Im Newsletter vom September findest du ein Rezept für einen glutenfreien, veganen Fruchtcake (100% vegan müssten die Eier und der Honig ersetzt werden – die Eier durch 1 zerdrückte Banane oder Chiasamen, der Honig durch eine Zuckeraustauschart). Die Zutaten kannst du deinen Bedürfnissen anpassen, wenn du lieber Butter statt Kokosöl magst oder eine andere Süsse bevorzugst. Xylit ist mittlerweile recht bekannt. Erythrit noch weniger. Beide Zuckeraustauscharten sind im Coop erhältlich.

Hier die wichtigsten Fakten zu Xylit und Erythrit.

Xylit
• Xylit wird ursprünglich aus der Rinde der Birke gewonnen-es stammte früher meist aus Finnland.
• Xylit kann auch aus Früchten gewonnen werden.
• Süsse und Beschaffenheit ist dem Kristallzucker sehr ähnlich.
• GI*(Glykämischer Index) = 7
• GL* =

Erythrit
• Erythrit wird aus Früchten oder fermentierten Pilzen gewonnen.
• Süsse und Beschaffenheit ist dem Kristallzucker sehr ähnlich; Erythrit wird oft als etwas süsser als Xylit empfunden.
• GI = 0
• GL* (Glykämische Last) = 0

*Dieser Wert sagt dir, wie schnell ein Nahrungsmittel verstoffwechselt wird (Haushaltzucker liegt bei ca. 100).
*Dieser Wert gibt über die Kohlenhydratdichte Auskunft.

Grundsätzlich muss berücksichtig werden, dass sowohl Xylit wie auch Erythrit, obwohl für Viele eine Zuckeralternative, ebenso wie Kristallzucker, in grossen Mengen auch recht stark verarbeitete Nahrungsmittel sind.

Je langsamer ein Nahrungsmittel verstoffwechselt wird desto sanfter steigt der Blutzuckerspiegel an, ähnlich wie bei unverarbeiteten Nahrungsmitteln. Schnelle Verstoffwechselung sorgt für einen rasanten Anstieg des Blutzuckerspiegels und eine erhöhte Insulinausschüttung. Der anschliessende Abfall des Blutzuckers macht in der Regel müde.

Der nachfolgende Vergleich von Karotten und Baguette zeigt den Zusammenhang zwischen Glykämischer Last und Glykämischem Index recht eindrücklich. Dieser Umstand muss auch berücksichtigt werden, wenn es um den Wert eines Lebensmittels und Körpergewichtreduktion geht.

Vergleich Karotten und Baguette (Quelle Wikipedia)

Der Glykämische Index von gekochten Möhren liegt bei etwa 70. Da Möhren eine geringe Kohlenhydratdichte besitzen, müssen (können) rund 700 Gramm Möhren eingenommen werden, um 50 g Kohlenhydrate zuzuführen.

Anders bei Nahrungsmitteln mit hoher Kohlenhydratdichte. Baguette hat ebenfalls einen Glykämischen Index von 70.

100 Gramm Baguette liefern aber 48 Gramm Kohlenhydrate. Es genügt daher die Einnahme von 104 g Baguette, um dieselbe Menge von 50 g Kohlenhydraten zuzuführen.

Ausgehend von einem Glykämischen Index von 70 lautet die rechnerisch korrekte Aussage: „Die Einnahme von 104 g Baguette führt zu derselben Blutzuckerreaktion wie die Einnahme von 700 g gekochten Möhren.“

Training

Zum Downloaden hier auch der aktuelle Trainingsplan.

Aus organisatorischen Gründen bitte ich dich um deine Anmeldung bis 13:00 für folgende Trainings.

Montag: Yoga und Kettlebelltraining
Mittwoch: Yoga

Für alle anderen Trainingseinheiten gilt wie immer: keine An- oder Abmeldung erforderlich!